µW-Baudienstleistung
 
   
   
 

Navigation

Vertäfelung im Wasserschloss

Nach einer Sanierung wurde die Vertäfelung wieder angebracht. Dabei wurde der Gescheckte Nagekäfer nicht beachtet oder falsch eingeschätzt. Es zeige sich aktiver Befall. Mit der Mikrowelle war eine schonende Sanierung möglich (Sommer 2007, Haus Marck, Tecklenburg)

 

Die Vertäfelung zeigt die typischen Ausfluglöcher. Obwohl hier kein Fraßmehl sichtbar ist, liegt lebender Befall vor (tote Insekten am Fenster). Mit dieser Mikrowellen-Anwendung konnte der Befall abgetötet werden, ohne das die Farbe oder das Holz verändert wurden. 
Wichtig für eine solche Behandlung ist die Kontrolle der Temperatur im Holz und auf der Holzoberfläche. Hier wird mit den Themoelementen die Temperatur in einem Ausflugloch und auf der Rückseite der Vertäfelung gemessen. 

Druckansicht